Dienstag, 9. August 2011

Umzug

3
Hallo ihr Lieben!

Ich habe mir eine neue Blogadresse angelegt, alles von hier nach dort kopiert und schreibe nun dort weiter.

http://baerbelborn.blogspot.com/

Ich hoffe nun alle meine Blogs, Hobbies und Interessen dort übersichtlich zusammenfassen zu können.

Eure Bärbel

Donnerstag, 2. Juni 2011

Mädchen haben mehr Phantasie (?)

0
Ja, ab April versinke ich in meinem Grün. Je nach Wetter. In diesem Jahr fing die Gartensaison ja schon im März an. Mal sehen was da noch kommt...

Und bei all den Aktivitäten im Garten denke ich an nichts anderes mehr als daran, wie ICH mir MEINEN Garten vorstelle.

Dabei stieß ich auf Moos. Das zarte, verzauberte Moos der tiefen Wälder, spektakulär erleuchtet von einem verirrten Sonnenstrahl. Es gibt sie, die Moosgärten. Google kennt ganz viele! Leider wird momentan diese Gartenform sehr mit ostasiatischen Einflüssen verquickt. Sind wir in Japan? Also ICH nicht!

Mein Garten soll einen schattigen, moosigen Bereich bekommen, vorzugweise dort, wo er ohnehin schon ist.

Auf der Suche nach Moosgärten landete ich völlig unabsichtlich dann bei Feen-Häusern. Wie so oft sind da die Amis wieder mal weit voraus, wie immer wenn es um spinnerte Idee geht.

Eine Seite- die zwar kommerzielle doch sehr inspirierend ist- möchte ich euch heute zeigen: http://www.fairyhouses.com/

Im ersten Moment schwankt man zwischen "Kitsch" und "hübsch", und das auch nur wenn man weiblichen Geschlechts und ein bisschen gaga ist.

Trotzdem gefällt mir die Idee der Feen-Häuser. Und gleich dachte ich an all die Empfehlungen, im naturnahen Garten Schlupfwinkel für Echsen, Spinnen und geflügelte Gartenhelfer zu gestalten. Warum nicht in Form eines Feen-Hauses?

Was ich schade finde ist die zu hundert Prozent weibliche Besetzung der kleinen Elfen-Gestalter. Jungs machen da anscheinend nie mit. Darum wird auch der Aufruf von Präsidenten-Gattin Michelle Obama ungehört in Jungsohren bleiben: Raus in die Natur! Na ja, wenigstens die Mädchen machen mit. Wir wussten es ja schon immer: Frauen sind einfach die besseren Elf... äh, ... Menschen.
.
.
.
.

Mittwoch, 1. Juni 2011

Apfelbaum- nächste Runde

0
Erstmal vielen Dank euch beiden, die für mich abgestimmt haben. Leider bin ich im Mai in der Rangliste ins Bodenlose gefallen. Aber eine neue Runde für Juni ist eröffnet, und wenn man im Vormonat mitgemacht hat, bekommt man ein paar Extra-Punkte gutgeschrieben.

Vielleicht klappt es diesen Monat mit dem Apfelbaum, das wäre schön!

Wichtig: Man kann EINMAL am Tag abstimmen! Biiittte denkte daran, auch wenn meine Bitte ein wenig unverschämt ist. Jeder der mithilft wird zum Apfelkuchen eingeladen wenn der Baum Früchte trägt!

http://www.heimischefruechte.de/apfelbaumanwaerter-profil.php?id=3546#contentview

.
.
.
.
.
.
.

Sonntag, 15. Mai 2011

Der Minirock: 12 Punkte

0
Habt ihr auch wieder mal das Finale dieses europäischen Songcontests gesehen? Ich wollte ja nich´, aber als ich aus dem Garten kam lief das bei uns in voller Lautstärke- mein Mann ist wohl ein Fan des Spektakels.

Schon im letzten Jahr habe ich mich grün und blau geärgert, dass anscheinend Europa und die Jurys Tomaten auf den Ohren haben, und scheußliche Lieder das Rennen machten. Das wollte ich mir dieses Jahr nicht antun. Aber dann tat ich es halt doch.

Nach ein paar seichten Liedern, die ich während der Performance schon wieder vergessen hatte, kam ein Augenschocker. Das erste von gefühlten 100 Minikleidern des Abends:



Was die Dame am Rocksaum zu wenig hatte, war am Ärmel zu viel. Was sollte das Geflatter links (für uns rechts)? Ist Stoff übrig geblieben, als die Schneiderin aus Versehen unten zu viel abgeschnitten hatte. Und die Raffung holte den Saum noch höher- krampfhaft. Wer gern Minirock trägt so wie ich, der weiß aus Erfahrung: Mit zu kurzem Saum UND High Heels läuft es sich nicht gut.

Das wusste auch die Dame und blieb praktischerweise während der ganzen Performance sicherheitshalber stehen. Ein paar schnelle Schritte zur Seite machten Stimmung, und ich wette es wird Gäste in den vorderen Reihen gegeben haben, die nun die Farbe ihrer Unterwäsche kennen.

Ich bin wirklich nicht prüde. Ich liebe Minis, denn meine Beine sind ganz nett. Aber muss es so kurz sein, dass die Dame sich so offensichtlich unwohl darin fühlt? Welcher Medienboss hat ihr das wohl aufgezwungen? Live sahen die Beine dann eigentlich recht nett aus, aber irgendwie fehlt mir auf dem Foto doch ein wenig Fleisch um die Knochen.

Allgemein hatte ich den Eindruck, auf der Bühne tummelte sich die weibliche Vorstandsriege des Vereins für Magersucht. Sogar die ansonsten so schön geformte Anke Engelke hatte anscheinend eine Diät hinter sich, Lena schien noch dünner als im letzten Jahr.
Wieder: Nix gegen schlanke Menschen, aber so schlank ist verdächtig, wenn es so geballt daherkommt. Ich hatte in den letzten Jahren immer das Gefühl, mager sein ist out. Ist es nun wieder in?

Ich dachte der Mini hat es hinter sich. Die High Heels sind passé. Magersucht ist bah!

Aber im Eurovision Song Contest waren sie alle wieder da. Heureka. Wenigstens Stefan Raab war gewohnt pummelig. Wenigstens etwas? Nö. Männer müssen sich nicht quälen, die sind immer schön.


Oder doch nicht? Was den Damen der Minirock, das ist den Herren knapper Anzug, Muskeln und perlweiße Zähne. Zumindest beim Song Contest.



Wie im letzten Jahr möchte ich euch zeigen welcher Song mir am besten gefiel. Leider habe ich den erst gefunden als ich nach den Ländern suchte, die NICHT am Samstag aufgetreten sind:

Mittwoch, 11. Mai 2011

Der Mohn ist aufgegangen

1
Manchmal erlebt man Überraschungen. Im Garten passiert sowas oft: Plötzlich wächst dort ein Blümchen wo man es gestern noch gar nicht vermutete, langersehnte Blüten verschwinden unter anderen Schönheiten und das ein oder andere ist ganz etwas Anderes als man dachte.

So geschehen vorgestern in der Zufalls-Rabatte. (Alle meine Beete sind Zufallsereignisse, ich pflanz rein was grade kommt)

Im letzten Herbst brachte mein Vater mir zwei Mohnpflanzen, die er in einem anderen Garten hamstern konnte. Da ich weder rot noch gelb besonders mag, aber meinem Vater einen Gefallen tun wollte, hab ich die Dinger eingepflanzt. Und dieses Frühjahr waren sie wieder da. Erwartungsgemäß.

Eine setzte schon früh Blüten an. Ich hatte mich schon in das Schicksal eines rot-gelben Beetes ergeben (im Hintergrund steht gelbe Topinambur) als morgens die erste Mohnblüte ihre zarten Blätter ausbreitete.

Und was soll ich sagen: Ich war mehr als überrascht. Ich war entzückt, verzaubert, begeistert! Mein Mohn blüht in einem hauchzarten Rosaton!

Ihr wisst, ich bin ein Garten-Legastheniker. Um so mehr erfreue ich mich an den Überraschungen die mein Garten für mich bereit hält. Rosa! Passt perfekt zu blau. Sag ich jetzt mal so.

Freitag, 6. Mai 2011

Apfelbaum gewinnen

2
Noch5 Punkte, und ich habe eine Chance auf einen Apfelbaum:

http://www.heimischefruechte.de/apfelbaumanwaerter-profil.php?id=3546#contentview

Leider muss man sich registrieren. So ganz verstehe ich das nicht, denn was will hohes C mit all den Emailadressen? Saft online verkaufen?

Trotzdem finde ich die Idee gut, denn Obstbäume sollten mehr ins Blickfeld rücken. Immer noch gibt es zu viele Gartenbesitzer, die sich exotische Bäume in den Garten stellen, die für unsere Tierwelt völlig nutzlos sind. Hauptsache hübsch und wenig Arbeit. Also keine Früchte die im Herbst zu Boden fallen... unverständlich für mich.

Dieser blöde Spruch aus den 80er, dass man Geld nicht essen kann.... im Falle der Ziergärten stimmt es allemal. Ich mag Bäume von denen ich naschen kann. Spart nicht nur Geld sondern auch all die Transportwege der afrikanischen Äpfel nach Deutschland. Oder wo die halt so herkommen.

Ich will einen Apfelbaum! Abstimmen, biiiitte. (facebook doppelt das jetzt gnadenlos. Sorry)

PS: Wer mir hilft einen zu gewinnen bekommt die ersten Äpfel... *lock*
PPS: Achtung!!! Man darf täglich einmal abstimmen!!! Nur für sich selber leider nicht ;-)

Donnerstag, 5. Mai 2011

Zaubergarten

0
Hat jemand eine Zeitmaschine? Dann reise ich erstmal ins Jahr 30 um zu sehen ob es Jesus wirklich gegeben hat (ich glaub es ja nicht) und dann ins Jahr 2006. Damit ich Fotos vom Zustand meines Gartens machen kann, bevor ich Hand angelegt habe.

Eine Dokumentation habe ich gestern in meinem liebsten Gartenforum begonnen. Guckst Du hier: Zaubergarten.

Müsste man auch lesen können wenn man nicht eingeloggt ist.

Ich will endlich mal anfangen mir meine Ideen und was ich gartentechnisch erreicht habe zu dokumentieren. Leider habe ich zu Beginn meines Gartenlebens keine aussagekräftigen Fotos gemacht. Darum die Zeitmaschine. Geh ich halt einfach ein paar Jahre zurück und knipse alle Ecken.

Wo ich mal hinwill hatte ich im Forum schon öfter gesagt: In einen verwunschenen Garten mit geheimen Ecken und Winkeln, in dem es immer Neues zu entdecken gibt. Für den Besucher und für mich. Und für die Naturgeister, die schon immer in meinem Garten gewohnt haben. Noch müssen sie sich arg drängen, denn die stillen Winkel sind rar.

Hätte ich 2007 im Lotto gewonnen wäre der Garten schon fertig. Dann hätte ich einen Profi engagiert der alles richtet. Der Pflanzenkauf wäre ja dann kein Problem gewesen.

Doch ohne Lottogewinn muss ich halt alles selber machen. Zugegeben- das macht auch viel mehr Spaß, dauert aber eine gefühlte Ewigkeit. Denn alles geht mir viel zu langsam, Pflanzen sterben wegen falscher Pflege, falschem Standort oder bösen Wühlmäusen. Und Blümchen kosten halt auch Geld, wenn man nicht warten will bis man alle Wunschpflanzen von Freunden geschnorrt oder im Friedhofsmüll gefunden hat (ich glaube Kletterrosen finde ich dort sowieso nie, hihi)

Aber Jammern hilft nicht, und so arbeite ich seit 2006 als Gast und seit 2007 als Mieter des Gartens an meiner Idee. Verzaubert soll er sein, schmackhaft und nützlich, mein Garten. Nutzgarten und Feenwiese, Baumhof und Wohnzimmer.

Und manchmal tut mein Garten das Seine dazu. Wenn er mich mit zufälligen (?) Schönheiten überrascht wie der selbstausgesäten Akelei, die ich im Schatten einer mächtigen Fichte fand.

Ist sie nicht zauberhaft?

 

Blog Archive

Friends