Sonntag, 15. Mai 2011

Der Minirock: 12 Punkte

Habt ihr auch wieder mal das Finale dieses europäischen Songcontests gesehen? Ich wollte ja nich´, aber als ich aus dem Garten kam lief das bei uns in voller Lautstärke- mein Mann ist wohl ein Fan des Spektakels.

Schon im letzten Jahr habe ich mich grün und blau geärgert, dass anscheinend Europa und die Jurys Tomaten auf den Ohren haben, und scheußliche Lieder das Rennen machten. Das wollte ich mir dieses Jahr nicht antun. Aber dann tat ich es halt doch.

Nach ein paar seichten Liedern, die ich während der Performance schon wieder vergessen hatte, kam ein Augenschocker. Das erste von gefühlten 100 Minikleidern des Abends:



Was die Dame am Rocksaum zu wenig hatte, war am Ärmel zu viel. Was sollte das Geflatter links (für uns rechts)? Ist Stoff übrig geblieben, als die Schneiderin aus Versehen unten zu viel abgeschnitten hatte. Und die Raffung holte den Saum noch höher- krampfhaft. Wer gern Minirock trägt so wie ich, der weiß aus Erfahrung: Mit zu kurzem Saum UND High Heels läuft es sich nicht gut.

Das wusste auch die Dame und blieb praktischerweise während der ganzen Performance sicherheitshalber stehen. Ein paar schnelle Schritte zur Seite machten Stimmung, und ich wette es wird Gäste in den vorderen Reihen gegeben haben, die nun die Farbe ihrer Unterwäsche kennen.

Ich bin wirklich nicht prüde. Ich liebe Minis, denn meine Beine sind ganz nett. Aber muss es so kurz sein, dass die Dame sich so offensichtlich unwohl darin fühlt? Welcher Medienboss hat ihr das wohl aufgezwungen? Live sahen die Beine dann eigentlich recht nett aus, aber irgendwie fehlt mir auf dem Foto doch ein wenig Fleisch um die Knochen.

Allgemein hatte ich den Eindruck, auf der Bühne tummelte sich die weibliche Vorstandsriege des Vereins für Magersucht. Sogar die ansonsten so schön geformte Anke Engelke hatte anscheinend eine Diät hinter sich, Lena schien noch dünner als im letzten Jahr.
Wieder: Nix gegen schlanke Menschen, aber so schlank ist verdächtig, wenn es so geballt daherkommt. Ich hatte in den letzten Jahren immer das Gefühl, mager sein ist out. Ist es nun wieder in?

Ich dachte der Mini hat es hinter sich. Die High Heels sind passé. Magersucht ist bah!

Aber im Eurovision Song Contest waren sie alle wieder da. Heureka. Wenigstens Stefan Raab war gewohnt pummelig. Wenigstens etwas? Nö. Männer müssen sich nicht quälen, die sind immer schön.


Oder doch nicht? Was den Damen der Minirock, das ist den Herren knapper Anzug, Muskeln und perlweiße Zähne. Zumindest beim Song Contest.



Wie im letzten Jahr möchte ich euch zeigen welcher Song mir am besten gefiel. Leider habe ich den erst gefunden als ich nach den Ländern suchte, die NICHT am Samstag aufgetreten sind:

 

Blog Archive

Friends